Besuch des Trammuseums

Diesen Samstag stand eine ganz besondere Aktivität auf dem Programm: Gemeinsam besuchten wir das Trammuseum! Hineingeführt durch den Shop, kam hinter den alten Mauern eine wahre Liebhaber-Sammlung zum Vorschein: Dutzende alte Trams soweit das Auge reicht in realer Grösse!

Entdeckungstour

Nach Bekanntmachung der wenigen Regeln hinderte uns nichts mehr daran, alles auf eigene Faust zu entdecken. Und los ging es! Im ersten Tram bestaunten wir die Holzsitze sowie den alten Führerstand. Weiter ging es zum nächsten Juwel. Dort erwarteten uns weitere spannende Details.
Wir staunten über die alten Ticketpreise und die Linienführungen. So kam es, dass wir auch Trams entdeckten, die wir heute täglich benutzen, um in die Schule zu gehen. Allerdings fahren diese nun ganz andere Strecken. Ein weiteres Highlight, das etwas Mut benötigte, war der Durchgang unter einem Oldtimer. Mit Helmen bestückt machten wir uns auf in den Untergrund und bestaunten die Teile der Radwerke.

Spiel und Spass

Nach den vielen Eindrücken stand auch noch ein wenig Spiel und Spass auf dem Programm. Wir vergnügten uns mit der grossen Brio-Eisenbahn in der Mitte des Museums oder setzten uns selber ans Steuer des Cobra-Trams. Zudem konnten wir basteln oder das Liniennetz der Stadt Zürich als Puzzle zusammensetzen.

Das Obergeschoss

Allzu viel Zeit blieb uns allerdings nicht. Es gab noch ein weiteres Stockwerk zu entdecken. Auf dem Obergeschoss fanden wir eine riesige Modelleisenbahn. Auch dort durften wir Hand anlegen und einen Zug beschleunigen oder abbremsen.

Der krönende Abschluss

Als letzte Überraschung durften wir den Zvieri passend zu unserem Nachmittag für einmal nicht am Lagerfeuer essen, sondern in einem alten Tram geniessen! In diesem Ambiente schmecken Apfel und Schokolade nochmals ganz anders. Ermattet von den vielen Eindrücken machten wir uns schliesslich durch die Tore des alten Tramdepots wieder auf in die Neuzeit und setzten uns für den Heimweg in ein ganz gewöhnliches Tram nach Hause.