Hilfe für die Elfen

Früh am Morgen trafen wir uns am Stadelhofen, bereits in Vorfreude auf den Samichlaus, der uns dieses Wochenende hoffentlich einen Besuch abstatten würde.

Erster Auftrag

Doch dann kam die Schreckensnachricht: Die helfenden Elfen vom Samichlaus waren krank! Um eine mittlere Katastrophe zu verhindern, erklärten wir uns sofort bereit, für die Elfen einzuspringen. Sofort machten wir uns auf den Weg – den ersten Auftrag der kranken Elfen erhielten wir sogleich in Form von einer Sprachnachricht auf Handy. Als erstes ging es an den Bürkliplatz, wo wir fleissig Kerzen produzierten und in den Verschnaufpausen die Aussicht auf unzählige Trams genossen, die am Bürkliplatz hielten.

Samichlaus und Schmutzli

Am Nachmittag machten wir uns auf nach Elfretikon zum Haus vom Samichlaus. Wir verpackten Geschenke, bewichtelten uns gegenseitig und backten Kekse und Grittibänze. Da wir uns so gut geschlagen hatten, konnte der Samichlaus ein wenig seiner Zeit entbehren und uns mit dem Schmutzli zusammen einen Besuch abstatten. Es wurden fleissig Lob, Kritik und natürlich auch Fitzen verteilt! Nach einer kurzen Fackelwanderung machten wir uns auf Richtung Bett.

Die Entführung

Während alle Kinder friedlich schliefen, wurde unsere neue Leiterin Melina entführt und musste sich mitten in der Nacht einmal durch den Wald kämpfen. Zur Belohnung erhielt sie ihren Pfadinamen: Wir heissen dich herzlich bei uns willkommen NALANI

Genesungskarten

Auch am nächsten Morgen lagen wir nicht auf der faulen Haut: Nach einem ausführliche Brunch kreierten wir Genesungskarten für die kranken Elfen, putzten das Haus vom Samichlaus (Pfadiheim) und vertrieben uns draussen noch ein wenig die Zeit.
Leider mussten wir alle am Montag wieder in die Schule oder zur Arbeit, darum verliessen wir schweren Herzens den Samichlaus – am Bahnhof von Elfretikon erfuhren wir aber, dass es den Elfen inzwischen schon wieder besser ginge und ab Montag wieder einsatzbereit
seien.

So machten wir uns, froh über unsere guten Taten an diesem Wochenende, wieder auf den
Heimweg!