Der Zürich Marathon als Hommage an unser Leitungsteam

Es gibt viele Dinge, die die Arbeit in der Pfadi für uns Leiter jedes Mal zu einem so großartigen Erlebnis machen.
Natürlich sind unsere Kinder, ihre freudestrahlenden Gesichter beim Wiedersehen, das Kinderlachen und die vielen Erfahrungen eine grosse Motivation, aber genau so wichtig ist ein gutes Team.

Diesen Leiterzusammenhalt durften wir am 28. April einmal mehr erleben.
Denn ausnahmsweise mussten vier von uns am Sonntagmorgen, in Sportkleider, ihren „Einsatz“ leisten. Da wir als Team, im Namen der PTA Gloggi, die 42.195 km des Zürich Marathon meistern wollten.

Und so ertönte der Startschuss unserer ersten Läuferin Baski um 08.30 Uhr beim Mythenquai, um die ersten 8km in Angriff zu nehmen. Natürlich fleissig angefeuert von den anderen 3 Leiter und hunderten Zuschauern liefen die gut 10’000 Läufer bei strömenden Regen und kalten Temperaturen los.

Die 1te Strecke führte vom Seebad Enge zum Zürichhorn und durch die Bahnhofstrasse zurück zum General-Guisan-Quai, wo schon die nächste PTA Gloggi Läuferin zur Übernahme der gemeinsamen Startnummer wartete. Suraya startete die 2te Strecke welche von der Wechselzone zum Strandbad Mythenquai, wieder zurück zum General-Guisan-Quai  und auf der rechten Zürichsee-Seite hinunter bis kurz vor Herrliberg führte. Nach gesamthaften 20.7 km wartete bei strahlendem Sonnenschein Taija auf ihren Einsatz und übernahm motiviert die Startnummer für ihre 4 km Strecke bis nach Meilen.
Tux wartete in Meilen bereits auf ihren grossen Auftritt, da nun die Strecke Meilen – General-Guisan-Quai in Angriff genommen werden musste. Diese Strecke umfasste gute 18 km und Tux brachte diese, trotz allen Widrigkeiten durch das Wetter, in einer absoluten Spitzenzeit hinter sich. Um ca. 12.45 Uhr traf Tux nach guten 4 h und 20 Minuten wieder in der Stadt Zürich ein und die letzten 400 m des Marathon traten wir nun als Team, und wie sich das gehört auch im Pfadihemd und Kravatte (welche uns schon den ganzen Marathon begleitet hat), an. Umso glücklicher strahlen wir auf dem Zielfoto als wir um genau 4h 22 min nach Startbeginn beim Seebad Enge durch den Zielbogen laufen.

v.l.n.r Baski (Ersatz für Dschini), Suraya, Tux, Taija


So wie wir als Team den Zürich Marathon bestritten haben, funktionieren wir auch als Team bei jeder Pfadiaktivität und in jedem Lager. Wir kennen unsere Stärken und Schwächen, können uns kurzfristig umorganisieren und ergänzen uns als Team. Jeder kennt seine eigenen Grenzen, sowie die der anderen und viele Male schon haben wir diese Gemeinsam Überschritten. Wir freuen uns auf das wiedersehen und feiern gemeinsam unsere Erfolge. Bei Herausforderungen suchen wir gemeinsam Lösungen und finden diese auch.
In einem guten Team arbeiten zu dürfen, mit Personen, die vom ersten Tag des Kennenlernens schon wie alte Freunde sind, ist wohl etwas vom Wertvollsten was man bekommen kann.
Denn nur als gut funktionierendes Team können wir unsere Arbeit für die PTA jedes Mal wieder aufs Neue voller Freude ausrichten.

Danke liebes PTA Gloggi Team für euren wertvollen Einsatz für die PTA Gloggi. Und dazu zählt neben all den Aktivitäten und Lagern auch jeder Höck, jede Planung, jedes Telefon / Mail / Whatsapp welches ihr in unserem Namen führt. Ohne euer Engagement könnten wir unsere Arbeit für unsere Kinder nicht ausführen!
Ein nochmals genau so grosser Dank gehört allen, welche neben der «normalen» Leitertätigkeit noch weitere Ämtli bei uns übernommen haben. Dazu gilt in erster Linie Aletheia als Abteilungsleiterin welche in unzählige weitere Stunden unseren ganzen Laden managt und für alle Leiter immer ein offener Ohr hat, genauso wie Luova welche als Elternkontakt immer die erste Anlaufstelle unserer Eltern ist. M-E-R-C-I!


Ausserdem möchte ich auch noch Baski für das kurzfristige Einspringen am Zürich Marathon danken. Du hast deine 8km gerockt und es hat Spass gemacht dich kennenzulernen!


Impressionen Leiterteam der letzten 15 Jahre