PTA Tag – Der mutige Kampf

Früh am Samstagmorgen trafen wir uns am Hauptbahnhof, um gemeinsam die Reise nach Stäfa anzutreten. Dick eingepackt machten wir uns auf den Weg Richtung Uetikon am See. Von dort kämpften wir uns durch den Regen zum Pfadiheim der PTA Pfannenstil.

Das Treffen

Hoch erfreut, durften wir zusammen mit den anderen PTA-Abteilungen des Kantons die Prinzessin empfangen. Doch – oh Schreck – völlig machtlos mussten wir zusehen, wie diese von gefährlichen Rittern entführt wurde.

Das harte Training eines Ritters

Damit wir für dir Rückeroberung der Prinzessin überhaupt eine Chance hatten, mussten wir erst für den Kampf gegen die Ritter trainieren. Also machten wir uns auf und übten uns in allen Disziplinen: Speer werfen, Lanzen spitzen, Anschleichen, Hindernissen ausweichen, … Als letzte Stärkung sorgten wir uns um unser körperliches Wohl und fielen über unseren leckeren Lunch her.

Der Zauberer und die Ritter

Nach dem Mittag trafen die Ritter tatsächlich wieder ein. Aber sie waren noch lange nicht bereit, die Prinzessin herzugeben und wir waren leider immer noch zu schwach, um gegen sie anzukommen. So verhandelten wir einen Tausch mit ihnen aus. Um die Prinzessin frei zu bekommen, boten wir bunte, glitzernde Bilder an. Überraschend schaute später am Nachmittag noch ein Zauberer vorbei, der uns mit seinen Tricks regelrecht einen Knoten ins Gehirn knüpfte.

Die Gemälde

Langsam aber sicher drängte die Zeit und wir mussten uns mit der Befreiung der Prinzessin beeilen! Zum Glück entsprachen unsere Bilder den Vorstellungen der Ritter und zusammen mit einigen Stücken Schokolade gingen sie auf unseren Deal ein.

Die Befreiung

Froh darüber, die Prinzessin befreit zu haben, konnten wir uns mit gutem Gewissen auf den Heimweg machen. Durchfroren und durchnässt ging es zurück nach Stäfa, von wo uns der Zug direkt an unseren Startpunkt der Reise brachte.